FSV OPTIK RATHENOW

Brandenburgischer Landespokalsieger 2013, 2014. Oberligameister 2015, 2018

REGIONALLIGA

DEN POSITIVEN TREND FORTSETZEN

Nach zwei Pflichspielen ohne Niederlage will Optik auch in Bautzen punkten.

Vieles hat Ingo Kahlisch in seiner langen Trainerkarriere schon im Fußball gesehen. Das Stadion Müllerwiese, Heimstätte des FSV Budissa Bautzen, gehört jedoch bisher nicht dazu. Das ändert sich jedoch an diesem Sonntag, wenn der FSV Optik Rathenow den 12. Spieltag in Ostsachsen bestreitet.

Völlig unbeobachtet blieb der gastgebende FSV natürlich trotzdem nicht, will sich Optik doch nicht das Butter vom Brot, oder in diesem Fall den Senf von der Wurst, nehmen lassen. Beeindruckt haben die Bautzener bisher vor allem durch ihre Kompaktheit und Durchsetzungsfähigkeit, die eine richtige Männermannschaft ausmacht.

So ist es kaum verwunderlich, dass Bautzen bei elf Spielen mit nur zehn Gegentoren, eine der Top-Defensiven der Liga stellt. Vor allem zu Hause ist der Tabellenzehnte eine Macht, blieb man im heimischen Stadion doch bisher ohne Niederlage. In einem Testspiel musste sich selbst Drittligaspitzenreiter Dynamo Dresden vor zwei Wochen in Bautzen geschlagen geben.

Aber dennoch, Optik tritt nicht gegen eine Übermannschaft an. Schwierigkeiten haben die Senfstädter oft dann gehabt, wenn sie selber darauf angewiesen waren, das Spiel zu machen.
An diesem Punkt gilt es für Optik anzusetzen.

Wer dabei für die Roten bzw. Neongrünen über den Platz flitzen wird, stand bei Redaktionsschluss allerdings noch nicht fest, im Training haben aber alle gut trainiert und gezeigt, dass sie sich unserer Situation bewusst sind.

Ganz sicher nicht auf dem Platz dabei sind nur Shelby Printemps und Eliseu Said-Balde, die nach ihren völlig unnötigen Platzverweisen am vergangenen Spieltag noch gesperrt sind.

Aber einen guten Kader, der diese Ausfälle auffangen kann, hat Optik dennoch. Und wenn Sie, liebe Optikfans, das Team aus vollen Lungen heraus unterstützen, dann sollten die Jungs in der Lage sein, zu zeigen, dass sie in der Regionalliga richtig sind.