FSV OPTIK RATHENOW

Brandenburgischer Landespokalsieger 2013, 2014

A-JUNIOREN

EIN SIEG FÜR "DOMME"

Optiks A-Junioren gewinnen in Eisenhüttenstadt 3:2 - auch für ihren Kapitän Dominik Krause, der in dieser Saison einen riesen Sprung gemacht hat.

An dieser Stelle folgt eigentlich immer ein ausführlicher Bericht zum Spiel unserer Jungs. Nun, Optik gewann durch Tore von Kunz und Neumann. Auch die beiden sensationellen Paraden von Weigt sollen hier nicht unerwähnt bleiben. Und wie fast immer in dieser tollen Saison kämpften und spielten unsere A-Junioren wieder am Limit.

Doch nun zu Domme Bradburn. Der Leader im Team musste heute leider mit Cut am Kopf ausgewechselt werden. Doch seine Jungs machten ja wie gesagt alles klar, vielleicht auch für ihn. Der Junge trainiert ohne großen Hype, auch von Vereinsseite, seit Januar bei unserer Oberliga-Mannschaft mit und konnte sein Level voran schieben. Auch das ist ein Grund für die gute Rückrunde der A-Junioren-Mannschaft des FSV Optik Rathenow.

Was wurde vor der Saison nicht alles von sogenannten Fußballkennern in unserer Region geunkt: 'zu schwach, wird schwer, haben nicht das Niveau...'

Nun, da die Jungs gezeigt haben, was sie können und beim FSV gelernt haben, sind sie interessant für jeden ach so großen in den untersten Kreisklassen antretenden Vereinen. Das geht so weit, dass Vertreter dieser auf den Trainingsplatz kommen und Spieler anwerben wollen!

Schön darum, dass Domme sich für den FSV entschieden hat, obwohl er weiß, dass es sehr schwer wird und er oft in der Zweiten Mannschaft versuchen muss, sich zu beweisen. Ein weiteres gutes Beispiel dafür, was geht, wenn man eisern trainiert, ist Martin Weber der in dieser Saison auf 12 Oberliga-Spiele kam, Glückwunsch Martin!

Klar, die Zweite spielt nur Kreisliga, aber wenigstens hat der FSV seit Jahren durchgängig Nachwuchsmannschaften in allen Altersklassen. Es ist sicherlich auch nicht alles perfekt, aber wir arbeiten an uns. Vielleicht quatschen Verantwortliche der benachbarten Vereine einfach Mal weniger und bilden Jungs aus. Und dass nicht nur, wenn Papa seinen Sohn in die Bundesliga bringen will oder um die 3. Halbzeit zu genießen!

Hoffentlich bleiben viele unserer Jungs dem FSV, wenn es beruflich passt, treu!

PS: Dies ist keine offizielle Äußerung des Vereins, sondern die persönliche Meinung des Trainers der A-Jugend.

Für Optik: Weigt, Holst, Gerdel, Kotowski, Knappe, Bradburn (l.Neumann), Schmidtke (Hörske), Jeckstadt, Kunz, V. Neumann (Marganus), Karimi (Debold)