FSV OPTIK RATHENOW

Brandenburgischer Landespokalsieger 2013, 2014

OBERLIGA

KLARER SIEG NACH HOLPERSTART

Optik holt sich mit einem 4:0-Sieg beim CFC Hertha die Tabellenführung in der Oberliga zurück.

Auch die Hürde Charlottenburg nahm der FSV Optik. In einer merkwürdigen Partie setzten sich die Rathenower mit 4:0 durch.

Die Aufstellungsbögen waren schon verteilt, die Mannschaften fertig mit der Erwärmung, da kam plötzlich Unruhe auf. Julian Ringhof sank schmerzerfüllt zu Boden. Adduktorenprobleme womöglich, eine genaue Diagnose kann nur ein Arzt stellen. So musste ganz kurzfristig umgestellt werden. Marc Langner ging eins nach hinten in die Viererkette, Aleksandar Bilbija, dem eigentlich eine Pause zugedacht war, stand gemeinsam mit Oscar Ortiz auf der Sechs.

Irgendwie kam Optik damit aber zunächst nicht zurecht. So merkwürdig es nach einem so deutlichen Auswärtssieg klingt, aber nach gerade acht Minuten waren sich die leider nur 80 Zuschauer (die Hälfte unterstützte den FSV) einig: Bester Spieler wird heute Bjarne Rogall. Rathenows Keeper rettete erst nach einem Gewühl im Strafraum, dann hielt er den Schuss von Volkan Dikmen aus Nahdistanz artistisch und den anschließenden Kopfball von Jose Raimundo Silva Magalhaes sensationell. Und auch, als kurz darauf der Brasilianer nach einem Stellungsfehler in der Abwehr alleine auf ihn zulief, blieb Bjarne Sieger.

Angriffe des Tabellenzweiten gab es bis dahin nicht. Erst in der 13. Minute ging es mal nach vorne. Murat Turhan behauptete den Ball stark, legte ab auf den links startenden Süleyman Kapan und köpfte dessen Flanke zum 0:1 ins Netz. Zu diesem Zeitpunkt war es 'Fußball verkehrt', was an der Sömmeringstrasse ablief.

Was folgte, waren allerdings gut 30 Minuten, in denen nichts, aber auch wirklich gar nichts als Ausrede dienen konnte. Der Platz etwas kürzer als am Vogelgesang, aber ordentlich bespielbar. Der Himmel zeigte sich bewölkt, aber trocken, mit nur wenig Wind. Der Schiri hatte in einer meist anständigen Partie wenig zu tun, es gab nur einmal Gelb für den CFC.

Nein, zwischen der 13. und 45. Minute war es, das darf und muss so deutlich gesagt werden, einfach einen Qualitätsunterschied. Ein ums andere Mal wurde Herthas Abwehr über die Flügel überlaufen, jede in den Strafraum gezogene Flanke brachte Gefahr. Turhans Direktabnahme konnte Ferdinand Hahn parieren, den anschließenden Eckball wuchtete Oscar Ortiz aus dem Rückraum zum 0:2 ins Netz.

Beim Flankenlauf von Cüneyt Top rechnete der Torhüter des CFC mit einer Hereingabe, konnte den überraschenden Schuss aufs kurze Eck gerade so mit der Schuhspitze abwehren. Chancenlos war Hahn beim 0:3, als ein Versuch von Jerome Leroy so abgefälscht wurde, dass er Murat Turhan genau vor die Füße fiel. Das 0:4 schließlich war ein typisches "Erst hatten wir kein Glück und dann kam auch noch Pech dazu." Diesmal war Top die Flanke nämlich misslungen, doch beim Herauslaufen rutschte der Torwart aus, so dass Murat Turhan das Leder einfach nur ins leere Tor schieben musste.

Hier könnte der Spielbericht enden. Der CFC konnte nicht, Optik wollte nicht mehr so hundertprozentig. Ein paar Chancen wurden nicht voll konzentriert zu Ende gespielt, auf der anderen Seite verfehlte ein Kopfball von Silva Magalhaes das Ziel knapp. Als es dann immer dunkler wurde und leichter Regen einsetzte, hatte Schiedsrichter Florian Markhoff ein Einsehen und pfiff überpünktlich ab.

Die vorher angekündigte Pressekonferenz fand nicht statt, so dass auf eine Aussage von Kemal Halat hier verzichtet werden muss. Ingo Kahlisch fasste sich kurz: "Wir wollten auch dieses Spiel konzentriert angehen. Das ist uns in den ersten zehn Minuten überhaupt nicht gelungen. Danach haben wir dann ein paar ordentliche Tore gemacht. Mit dem 0:4 war das Spiel natürlich gelaufen. In der zweiten Hälfte hätte ich mir gewünscht, dass wir mehr und besser nach vorne spielen, aber ich will heute nicht so viel meckern. Wir hoffen alle, dass sich die Verletzung von Julian Ringhof als nicht so schlimm erweist und Julian so schnell wie möglich in den Kader zurückkehrt."

Optik: Rogall - Wilcke, E. Turan, Langner, Stachnik - Ortiz, Bilbija - Top (77. T. Turan), Leroy (63. Moushi), Kapan (63. Adewumi) - Turhan

Tore:
0:1 Turhan (13.)
0:2 Ortiz (16.)
0:3 Turhan (36.)
0:4 Turhan (38.)