FSV OPTIK RATHENOW

Brandenburgischer Landespokalsieger 2013, 2014

OBERLIGA

LETZTES HEIMSPIEL DES JAHRES

Nach einem überragenden Jahr - Optik verlor 2017 zu Hause kein Punktspiel - kommt am Samstag zum Abschluss der FC Mecklenburg Schwerin.

"Rathenow im Licht" heisst es am Samstagabend wieder in der Innenstadt. Schon am frühen Nachmittag um 13 Uhr geht den Oberligakickern des FSV Optik hoffentlich auch ein Licht auf. Im letzten Heimspiel des Jahres empfängt der Spitzenreiter den FC Mecklenburg Schwerin.

Die Gäste haben derzeit das Problem, dass bei der spielerisch starken Truppe die Ergebnisse nicht stimmen. Am vergangenen Wochenende lag man gegen Optiks Verfolger Lichtenberg zweimal in Führung, um am Ende beim 2:4 wieder mit leeren Händen da zu stehen.

Kevin Adewumi, Nii Weber, Suguru Watanabe - die Liste der verletzten Spieler wird beim FSV immer länger. Die drei genannten sind lediglich die, bei denen ein Nichteinsatz bereits hundertprozentig feststeht. So fiel die Vorschau von Ingo Kahlisch auch nur sehr knapp aus: "Wir werden elf Leute zusammenkriegen und wir wollen gewinnen." Immerhin dürfen die in Strausberg gesperrten Aleksandar Bilbija und Jerome Leroy wieder mitwirken.

Dass mit dem Licht aufgehen, war übrigens nur im übertragenen Sinn gemeint. Zum ersten Mal könnte es nämlich dazu kommen, dass schlechtes Wetter besonders viele Zuschauer zum Vogelgesang lockt. Wird es früher dunkel, könnte ja das nagelneue Flutlicht zum Einsatz kommen. Wie das Wetter auch wird - die Mannschaft hat sich nach einer insgesamt überragenden Hinrunde noch einmal große Unterstützung verdient!