FSV OPTIK RATHENOW

Brandenburgischer Landespokalsieger 2013, 2014. Oberligameister 2015, 2018

REGIONALLIGA

VORENTSCHEIDUNG IM ABSTIEGSKAMPF

Nach der schlechtesten Leistung der Saison unterliegt Optik mit 0:4 beim Tabellenvorletzten Neugersdorf.

Kurz nach Spielende war Ingo Kahlisch nicht nach langen Statements zumute. "Das war unsere schlechteste Saisonleistung. Wir haben verdient verloren, auch in der Höhe. Mehr möchte ich jetzt nicht sagen, das muss ich auch erst mal verdauen."

Gleich den ersten Eckball köpfte Antonin Rosa ins Netz. Nach einer knappen Viertelstunde erhöhte Maximilian Schmidt aus zentraler Position auf 2:0. Und Neugersdorf hatte durch Bocar Djumo weitere Gelegenheiten, traf bis zur Pause aber nicht mehr.

Aufgegeben hatte sich Optik nicht, kam bissiger aus der Kabine. Die Entscheidung fiel dann nach 52 Minuten. Süleyman Kapan, der sich trotz Rückenproblemen zur Verfügung gestellt hatte, traf ins Netz. Doch der Treffer zählte nicht, Abseits entschied Schieri Patrick Kluge aus Zeitz.

Im direkten Gegenzug versenkte Lukas Knechtel die Kugel mit einem Schlenzer ins äußerste Eck. Ein schönes Tor, aber leider der endgültige k.o. für den FSV. Am Ende hieß es sogar 4:0, Josef Marek war kurz vor Schluss noch erfolgreich.

Damit ist wohl mehr als eine Vorentscheidung im Abstiegskampf gefallen. Trotzdem gebietet der sportliche Anstand, dass auch bei Optik Rathenow ordentlich weitergemacht wird. Rein sportlich könnte die Aufgabe am Samstag schwerer nicht sein, geht es doch zum souveränen Spitzenreiter nach Chemnitz. Aber vielleicht wird es vom Kopf her für den einen oder anderen Akteur leichter, traut doch niemand den Rathenowern etwas zu. Fehlen wird beim CFC Jerome Leroy, der nach seiner Gelben Karte einmal aussetzen muss.

Optik: Zwick - R. Techie-Menson (G), Langner (G), Bilbija, Wilcke (70. Matur) - Hellwig (70. Ortiz), Aydogdu - Printemps (46. Weber), Leroy (G), Adewumi - Kapan

Tore:
1:0 Rosa (3.)
2:0 Schmidt (14.)
3:0 Knechtel (53.)
4:0 Marek (86.)