FSV OPTIK RATHENOW

Brandenburgischer Landespokalsieger 2013, 2014. Oberligameister 2015, 2018

REGIONALLIGA

OPTIK EMPFÄNGT DEN TABELLENZWEITEN

Am morgigen Freitag empfängt Optik um 19 Uhr den Tabellenzweiten Berliner AK und kann personell wieder durchatmen.

Egal, ob Rathenow das Fußballwunder noch gelingt oder ob am Vogelgesang nächste Saison wieder Oberliga gespielt wird, das Duell gegen den BAK wird es trotzdem wieder geben. Seit vielen Jahren kennen und schätzen sich beide Vereine und treffen in der Sommer- wie Wintervorbereitung aufeinander.

Der BAK hat in dieser Saison sehr zeitig auf die Beantragung einer Drittligalizenz verzichtet. Dabei stehen die Berliner derzeit zehn Punkte hinter dem Chemnitzer FC auf Tabellenplatz zwei und wären für den Fall, dass der CFC keine Lizenz erhält, als Aufsteiger in Liga drei nachgerückt. Es spricht für den Charakter der Hauptstädter, dass dennoch mit vollem Ernst weiter um Punkte gerungen wird.

Bester Torschütze beim BAK ist mit 13 Toren Abu Bakarr Kargbo, der bei Optiks 0:2-Niederlage im Hinspiel beide Treffer erzielte. Nur zwei Tore weniger hat derzeit Tunay Deniz auf dem Konto, der in der Regionalliga-Saison 2015/2016 auch für unseren FSV auflief und auf 16 Einsätze kam.

Bei Optik hat sich die personelle Lage deutlich entspannt. Jerome Leroy und Cüneyt Top dürfen nach ihren Sperren wieder mitwirken. Die zuletzt wegen Verletzung fehlenden Emre Turan und Süleyman Kapan trainierten unter der Woche wieder voll mit, wären also ebenfalls einsatzbereit. Und so zeigte sich Ingo Kahlisch am Donnerstag auch optimistisch: "Hoffentlich gelingt uns eine kleine Überraschung!"

Angepfiffen wird die Partie, die in der zweiten Halbzeit sicherlich wieder zum Flutlichtspiel wird, um 19 Uhr.