FSV OPTIK RATHENOW

Brandenburgischer Landespokalsieger 2013, 2014. Oberligameister 2015, 2018

REGIONALLIGA

DER BALL ROLLT TROTZDEM!

Am Sonntag steigt trotz Corona-Maßnahmen das Regionalligaspiel zwischen Optik Rathenow und dem FC Carl Zeiss Jena.

Gleich vorweg: Ein kleines Trostpflaster gibt es für alle, die am Sonntag aufgrund der Corona-Einschränkungen nicht dabei sein können. Der MDR wird das Spiel ab 14 Uhr auf seiner Internetseite im Livestream übertragen. Kommentator ist, na klar, Eik Galley.

In der Vergangenheit konnte sich Rathenow bereits mehrfach gegen Carl Zeiss durchsetzen. Allerdings - dabei handelte es sich stets um Kleinfeldduelle von Betriebsangehörigen der Rathenower Optikschen Werke und dem Werk in Jena bei den alljährlich ausgetragenen Kombinatsmeisterschaften. Im Kampf beider Vereinsteams triumphierte Optik nur einmal. Am 24. Mai 2014 gewann der FSV gegen Jena mit 4:1.

Unsere Gäste wurden übrigens tatsächlich als reine Betriebsmannschaft gegründet, diesbezüglich herrschten im Kaiserreich strenge Regularien. Seit 1903 existierte ein FK Carl Zeiss Jena. Als der Klub sich für alle Fußballer öffnete, gab es Erfolge. Schon vor 1945 holte der spätere dreifache DDR-Meister 16 regionale Titel.

Als Ostverein unbeschadet durch die Wende gekommen - das unterscheidet die Blau-Gelb-Weißen von vielen anderen Traditionsclubs. Auch der Drittligaabstieg im Sommer war nur sportlich, ging ohne zusätzliche Insolvenz über die Bühne. Natürlich war die Fluktuation groß. Dementsprechend gab es zunächst ein paar Probleme. Mittlerweile eilt die Elf von den Kernbergen jedoch von Sieg zu Sieg, ist in der Tabelle bereits auf Platz drei angekommen.

Für Rathenow steht also wieder ein ganz schweres Spiel auf dem Programm. Nicht nur bei den Zuschauern müssen Abstriche gemacht werden. Auch die Aktiven sind nicht vollzählig an Bord. Glodi Zingu wird die Partie wegen Knieproblemen definitiv verpassen. Am Donnerstag konnten auch Caner Özcin und Leon Hellwig nicht trainieren, wobei bei diesen beiden noch Hoffnung auf den Sprung in den Kader besteht.

Los geht es mit dem Auftakt zur (hoffentlich) letzten englischen Woche des Jahres wie gewohnt um 13:30 Uhr. Leiter der Partie ist Florian Markhoff von AWO Hagenow.