FSV OPTIK RATHENOW

Brandenburgischer Landespokalsieger 2013, 2014. Oberligameister 2015, 2018

REGIONALLIGA

DEN POKAL-SCHWUNG MITNEHMEN

Am Freitagabend empfängt Optik die Zweite Mannschaft von Hertha BSC.

Jedes Jahr aufs Neue spannend ist die Frage, wieviele Profis bei den Amateuren auf dem Rasen stehen werden. In der Bundesliga müssen die Blau-Weißen erst am Sonntag ran, möglich ist also alles. 11 Punkte hat die junge Hertha schon erkämpft, mit Siegen und Niederlagen im Wechsel. Siegreich war man gegen den Chemnitzer FC und gegen das Überraschungsteam Luckenwalde. Geschlagen geben musste man sich Chemie Leipzig und am letzten Spieltag im Berliner Duell dem BFC Dynamo. 27 Akteure setzte Ante Covic, der den als Co-Trainer zu den Profis gewechselten Zecke Neuendorf auf der Bank ersetzte, in den ersten neun Partien ein.

Nicht so viel möglich ist leider bei Optik, wo sich Michael Gorbunow erneut verletzt hat. Robin Techie-Menson, der in Fürstenwalde kurz vor dem Anpfiff passen musste, hat bislang lediglich Lauftraining bestritten. Auch bei Glodi Zingu sieht es eher nach einer weiteren Spielpause aus.

Aber das Weiterkommen im Landespokal mit dem 3:0-Sieg in Fürstenwalde sorgte für neuen Schwung. Die Einstellung der Mannschaft hat sich im Vergleich zu letzter Woche bei Lichtenberg total umgekehrt. Aber auch gegen Hertha gilt es wie immer, sich nicht auskontern zu lassen. Eklig, diszipliniert und effektiv wird die Vorgabe sein, um erfolgreich vom Platz zu gehen.

Anstoß ist um 19 Uhr. Wie immer gelten die Hygienevorgaben der Kontakthinterlegung: Abstand und Maske in geschlossenen Räumen. Wir hoffen wie schon in den letzten Spielen auf die Unterstützung der Fans. Angesagt hat sich unter anderem auch die Mannschaft vom SV Kloster Lehnin, die sich wie schon letztes Jahr ein Optik-Heimspiel in der Regionalliga anschauen möchten. Herzlich willkommen an alle.