FSV OPTIK RATHENOW

Brandenburgischer Landespokalsieger 2013, 2014. Oberligameister 2015, 2018

SPIELBERICHT

NEGATIVSERIE GEGEN HANSA BEENDEN

Am Samstag bestreitet der FSV Optik sein vorletztes Heimspiel in dieser Saison. Gegner ist die Reserve des Zweitligaaufsteigers FC Hansa Rostock. Rostocks Zweite hatte sich im Vorjahr trotz sportlich geschaffter Qualifikation freiwillig aus der Regionalliga zurückgezogen. In dieser Saison immer oben dran, hat man auf den Lizenzantrag verzichtet.

Im Sommer war Sven Becker (re.) noch mit von der Partie. Mittlerweile kann er arbeitsbedingt kaum noch trainieren.

Am Samstag bestreitet der FSV Optik sein vorletztes Heimspiel in dieser Saison. Gegner ist die Reserve des Zweitligaaufsteigers FC Hansa Rostock. Rostocks Zweite hatte sich im Vorjahr trotz sportlich geschaffter Qualifikation freiwillig aus der Regionalliga zurückgezogen. In dieser Saison immer oben dran, hat man auf den Lizenzantrag verzichtet.

Wegen der DFB-Auflagen hätte man beim Aufstieg wieder vor manchmal knapp 100 Zuschauern im großen Stadion spielen müssen. Dass es sich bei Hansa II um ein Ausbildungsteam handelt, sieht man schon an der Quantität des Kaders. Mit Haydar Cekirdek kam im Nachholespiel gegen Reinickendorf am Dienstag bereits der 32. Akteur zum Einsatz. Ein Risiko ist das nicht, schließlich mischt die A-Jugend des Clubs in der Bundesliga ganz oben mit. Erfolgreichster Torschütze der Ostseestädter ist Patrick Kühn, der bislang neunmal erfolgreich war.

Rathenow will alles daransetzen, die Negativserie, wenn man nach zwei Niederlagen überhaupt von einer Serie sprechen soll, zu durchbrechen. Allerdings ging es ja weniger um die Ergebnisse, als darum, wie beide Partien verloren gingen. Zumindest zwei Akteure kehren in den Kader zurück. Martin Sengespeick hat seine Magen-Darm-Grippe auskuriert und auch Leon Hellwig trainiert seit Wochenbeginn wieder voll mit. Zuletzt kam in Schöneiche ja auch Apeneleke Dossou zu seinem ersten Oberligaeinsatz.

Das Hinspiel in Rostock verlor Optik trotz guter Leistung knapp mit 1:2. Und auch am Vogelgesang trafen beide in dieser Saison schon aufeinander. Im Sommer 2010 trennte man sich in einem Test 0:0.

Die von Christian Paul aus Berlin geleitete Partie beginnt um 14 Uhr.